Erneuerbare Energien sind klimaverträglich!

Die sogenannten erneuerbaren Energien sind der Schlüssel zu einer umweltverträglichen Energieversorgung, wir müssen in den nächsten Jahren diese quasi unerschöpflichen Quellen an “sauberer” Energie massiv ausbauen.

 

Im Bereich der Wohngebäude kommt hierzu die Sonnenenergie und die Erdwärme in Frage.

Die sogenannten erneuerbaren Energien sind der Schlüssel zu einer umweltverträglichen Energieversorgung, wir müssen in den nächsten Jahren diese quasi unerschöpflichen Quellen an “sauberer” Energie massiv ausbauen.

 

Im Bereich der Wohngebäude kommt hierzu die Sonnenenergie und die Erdwärme in Frage. Damit einher geht die Abkehr von einer zentralen Energieversorgung mit ihren wenigen Großanlagen hin zu einer dezentralen Bereitstellung von Energie über viele kleine Anlagen möglichst am Ort des Bedarfs.

Nicht nur Neubauten werden so in naher Zukunft versorgt, sondern auch Bestandsgebäude welche in Deutschland zu einem erheblichen Teil noch aus der Zeit vor 1980 stammen müssen so weit wie möglich die benötigte Energie an Ort und Stelle selbst erzeugen.

 

Das geht nur, wenn diese Gebäude in ihrem Energiebedarf deutlich zurückgeführt werden. Das ist machbar, auch wirtschaftlich darstellbar, nur dann haben die Erneuerbaren eine realistische Chance, große Teile der über das Jahr benötigten Energie bereitzustellen.

In Zukunft werden Gebäude verstärkt auch mit Wärmepumpe also elektrisch beheizt. Eine Solarstromanlage auf dem Hausdach kann im Sommerhalbjahr problemlos die Menge an Elektrizität generieren, die eine Wärmepumpe benötigt, um das Gebäude mit Heizungswärme und Trinkwarmwasser zu versorgen. Solange allerdings die Gebäude einen hohen Energiebedarf haben, wird das Stromnetz des Energieversorgers als saisonaler Speicher benötigt.

Wir brauchen also Wohngebäude, die deutlich weniger Kilowattstunden im Jahr für Wärme und Warmwasser benötigen, als eine große Fotovoltaikanlage auf dem Hausdach im selben Zeitraum an Kilowattstunden produziert. Außerdem brauchen wir leistungsfähige Speicher, um die benötigte Energie in größeren Mengen und für einen längeren Zeitraum zu speichern.

 

Im Gebäudebereich kommt neben der solaren Strahlungsenergie für unsere Fotovoltaikanlage und der Umgebungswärme bzw. Erdwärme für die Wärmepumpe noch die Biomasse für z. B. einen Pelletofen in Frage. Unter Biomasse fasst man alles das zusammen, was Pflanzen über ihr Wachstum infolge der Sonnenenergie als möglichen Energieträger bereitstellen. Das mag z. B. Holz sein, aber auch Bioabfälle die in einer Biogasanlage und nachfolgende Schritte in Erdgas umgewandelt werden.

 

Fazit: Erneuerbare Energien werden in ständig zunehmendem Maße unsere Energieversorgung übernehmen und sicherstellen. Kennzeichen dieser Transformation ist eine Energiebereitstellung über viele kleine, dezentrale Anlage nahe am Verbraucher.

Bleiben Sie informiert - Anmeldung zum BEN Newsletter

© 2020 BEN Mittelrhein e.V.

Wie Sie uns erreichen

Tel: (0261) 98352790

Fax: (0261) 98352792

E-Mail: info@ben-mittelrhein.de

Web: https://www.ben-mittelrhein.de

Impressum

Datenschutzerklärung